Gesangverein Freundschaft

Bereits in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts bestand im Dorf ein Männerchor,
als eine lose gesellige Vereinigung ohne feste Satzung, der den vierstimmigen Gesang pflegte.
Am 17. September 1895 fanden sich 34 begeistere Sänger im Nebenzimmer der Brauerei G.Ritz zusammen und unterzeichneten eine Erklärung über die Vereinsgründung.
In der ersten Generalversammlung am 21. September 1895 wurde der Vereinsnamen festgelegt und auch die Grundlagen eines ordentlichen geregelten Vereinslebens geschaffen.
Der an der Schule in Linkenheim tätige Lehrer Schüblin, der die erste Hauptversammlung leitete, übernahm als Dirigent die Leitung des Chores
Während des ersten Weltkrieges konnte sich die Zahl der Mitglieder trotz großer Schwierigkeiten halten.
Der zweite Weltkrieg brachte den Übungsbetrieb zunächst zum Erliegen.
Im März 1941 kam man überein, bis zum Ende des Krieges gemeinsame Übungsstunden mit dem Bruderverein Liederkranz zu halten.

Gesangverein Liederkranz

Am 6. Juli 1904 wurde der zweite Linkenheimer Männerchor Liederkranz gegründet.
Der erste Dirigent war Hauptlehrer Brüstle.
Der erste Weltkrieg brachte auch für diesen Gesangverein durch Einberufungen zum Kriegsdienst große Probleme.
Der schönste Preis in der ganzen Vereinsgechichte, ein goldener Pokal, wurde vom Liederkranz 1932 errungen.
Eine besonder Leistung und eine beachtliche öffentliche Auszeichnung, vor vielen anderen Landvereinen war 1935 das Radiosingen über Radio Stuttgart, als sieben Lieder gesendet wurden.
Zusammenschluß beider Vereine zum Sängerbund

Auf einer gemeinsamen außerordentlichen Mitgliederversammlung am 16 März 1946 wurde dann mit 75 gegen 13 Stimmen die Fusion der beide Vereine Freundschaft und Liederkranz unter dem Namen Sängerbund Linkenheim beschlossen.
Am Ende des Jahres 1954 bestand der Vereine aus 338 Mitgliedern, davon 142 aktive Sänger.
Herausragende Festakte konnten 1970 zum 75-jährigen Bestehen und 1995 zum 100 jährigen Bestehen des Vereins begangen werden.

Gründung des Kinderchores

Am 10. September 1968 fand die erste Singstunde des Kinderchores statt.
Zur Weihnachtsfeier im selben Jahr, konnten 97 Kinder beschert werden.
Zum ersten öffentlichen Auftritt, zusammen mit dem Männerchor, trat der Kinderchor beim Gottesdienst am Heilig Abend 1968 in der evang.Kirche auf.
Leider musste der Kinderchor wegen Nachwuchsproblemen 1970 aufgelöst werden.
Ein Neuanfang mit 35 Kindern, in der ersten Singstunde, wurde am 22.Januar 1991 gemacht.

Gründung des Frauenchores

Im Jahre 1974 reifte auch der Entschluß zur offiziellen Gründung eines Frauenchores.
Womit man einem vielseitig und immer häufiger geäußerten Wunsche Rechnung trug.
Mit dem ersten Januar 1975 wurde die Gründung zur beschlossenen Sache und
der Frauenchor ist seither ein selbständiger Teil des Vereines.

Das Event 2005

Am 01.und 02.10.2005 gab es eine Premiere beim Sängerbund Linkenheim, der Coro Minuette präsentierte nach 1 1/2 Jahren Vorbereitung das musikalische Highlight 'König der Löwen' und 'Les Miserables' im Bürgerhaus in Linkenheim.
Während im ersten Teil des Auftritts noch die Akteure durch ihre Stimmen und farblichen Kostüme glänzten, wurde der zweite Teil des Konzerts zusätzlich durch die Aufführung der Szenen von 'Les Miserables' unterstützt.
Das Publikum war von der Vorstellung, im nahezu ausverkauften Bürgerhaus, restlos begeistert und
bedankte sich mit "standing ovations" bei den Darstellern und Sängern.


Die Chorleiter des Sängerbundes

seit Mai 2015     Özer Dogan


2010-2015     Thomas Kästner   

2006-2010     Leo Langer

1994-2006     Peter Bollheimer     

1992-1994     Klaus Siefert     

1991               Dietmar Schüssler     

1987-1991     Prof.K.Eisenmann     

1977-1987     Peter Kimmling     

1962-1977     Horst Fürniß     

1956-1962     Roland Penz     

1951-1956     Adolf Kunzmann     

1946-1951     Adolf Behle